End-to-Display Verschlüsselung für den Deutschen IT-Sicherheitspreis nominiert


01. December 2014


Unsere End-to-Display Verschlüsselung wurde unter 11 von 66 Teams zum IT-Sicherheitspreis 2014 der Horst Götz Stiftung (http://www.horst-goertz.de/) nominiert. Die End-to-Display Verschlüsselung ermöglicht die nicht-abhörbare Übertragung von Informationen an einen Empfänger, selbst dann wenn der Rechner des Empfängers mit Trojaner verseucht oder mit Überwachungssoftware ausgestattet ist. Durch die Entschlüsselung auf der Strecke zwischen Rechner und Monitor sind alle Informationen stets verschlüsselt und werden nur auf dem Monitor entschlüsselt angezeigt. Ein Datenleck ist dadurch ebenso ausgeschlossen wie das Abhören der Informationen (http://www.e2de.info/). Bei Interesse an diesem Thema kontaktieren Sie bitte Herrn Burg (sebastian.burg@uni-tuebingen.de).


<- Back to: Homepage