Vorlesung: Grundlagen der Rechnerarchitektur

Lehrstuhl Technische Informatik
Dozent Dr. Rainer Buchty
Vorlesung Montags, 16 c.t. - 18 Uhr
Raum HS-Zentrum Morgenstelle - Hörsaal N3 - 12E03
Übung Fr 10-12 Uhr 09 c.t. - 12 Uhr, CIP-Pool (Raum F121) in Sand 6/7
Vorbesprechung         Organisation der Übungen in der ersten Vorlesungsstunde
Beginn 11.10.2010
Umfang 2+2 SWS, 4 LP
Umfang des Praktikums 2 SWS, 4 LP
PrĂŒfungskombination         V+Ü, V+Ü+P
PrĂŒfungsfach      Technische Informatik
Eintrag im LSF Grundlagen der Rechnerarchitektur

Beschreibung

Dieses Modul befasst sich mit dem grundlegenden Aufbau moderner Rechnersysteme. Themen sind u.a. Methoden zur Klassifikation und Bewertung von Rechnerarchitekturen, Pipelining zur beschleunigten Befehlsverarbeitung, Speicherhierarchie und Caches, Hauptspeichertechnologien, virtuelle Speicherverwaltung, Techniken zur Sprungvorhersage, Kommunikation zwischen Prozessor und Peripherie und Grundprinzipien des Hardware- und Rechnerentwurfs.

Die Studierenden haben ein grundlegendes VerstĂ€ndnis ĂŒber den Aufbau, die Organisation und das Operationsprinzip von Rechnersystemen. Dies befĂ€higt sie dazu Mikroprozessorsysteme fĂŒr verschiedene Einsatzgebiete zu bewerten, zu vergleichen und auszuwĂ€hlen. Des Weiteren versetzen die erworbenen Kenntnisse die Studierenden in die Lage, den Zusammenhang zwischen Hardware-Konzepten und deren Auswirkungen auf die Software zu verstehen. Dies ermöglicht es den Veranstaltungsteilnehmenden systemnahe Funktionen sowie effiziente Programme zu entwickeln. Durch die begleitenden Übungen vertiefen die Studierenden das in der Vorlesung vermittelte Wissen durch Anwendung auf konkrete Problemstellungen. Da die Übungen selbsttĂ€tige in kleinen Gruppen zu bearbeiten sind, wird neben der Eigenverantwortung auch die TeamfĂ€higkeit der Studierenden geschult.

Literatur

J. L. Hennessy, D. A. Patterson: computer Architecture: A Quantitive Approach, Morgan Kaufmann Publishers Inc, 2007, 4. Auflage

Bemerkung

Die Organisation der Übungen und des Praktikums (Gruppeneinteilung, Bekanntgabe von Zeiten und RĂ€umen usw.) findet in der ersten Vorlesungstunde statt.