Seminar: Maschinelles Lernen und k├╝nstliche neuronale Netze in der biomedizinischen Anwendung

Lehrstuhl Technische Informatik
Dozent Prof. Dr. Bogdan
Betreuer Dr. Walter
Walter
Dr. Sp├╝ler
Peter
Dieckgraeff
Seminar Blockseminar
Vorbesprechung         22.10.2012, 9:30 (s.t.), Raum B226
Umfang 2 SWS / 4 LP
Pr├╝fungsfach      Technische Informatik
Eintrag im LSF Maschinelles Lernen und k├╝nstliche neuronale Netze in der biomedizinischen Anwendung

Beschreibung

Im Seminar "Maschinelles Lernen und K├╝nstliche Neuronale Netze in der biomedizinischen Anwendung" werden aktuelle Themen aus der Signalverarbeitung im Bereich der Verarbeitung von Nervensignalen (z.B.: Neuroprothetik oder Brain-Computer-Interfaces), medizinischer Signalen (z.B.: fMRT oder MEG) oder verwandten Bereichen sowie in diesen Bereichen verwendeten Algorithmen der Signalverarbeitung bearbeitet.

Die Vorbesprechung findet am 22.10.2012 ab 9:30 (s.t.) in Raum B226, Sand 13 statt.

Themen-Vorschl├Ąge (Medizin):

  • Rewiring the brain with stimulation
  • Brain-Computer Interface zur Trajektoriendecodierung von Hand- bzw. Armbewegungen
  • Cross-task Workload Classification - Does that work?
  • rTMS and its effects on auditory hallucinations
  • The N400 event-related potential as a possible control signal for brain-computer interfaces? Evidence from processing of semantic priming of attended and unattended words

Themen-Vorschl├Ąge (Automotive):

  • Globale Navigationssatellitensysteme - GNSS (GPS, GLONASS, Galileo)
  • Lokalisierung mittels Landmarken
  • Kriging

Bemerkung

Voranmeldung zum Seminar ist erw├╝nscht: E-Mail an dobler@informatik.uni-tuebingen.de mit Namen, Matrikelnummer, Studiengang und Semesterzahl.

Die Vergabe der Themen erfolgt auf der Vorbesprechung.

Lernziele    

  • Vermittlung von Faktenwissen
  • wissenschaftliche Literatur zu bestimmten Themen suchen
  • sich in die Terminologie eines Themengebiets einlesen
  • einen gut strukturierten und informativen Vortrag erarbeiten
  • diesen Vortrag sicher und f├╝r die Zuh├Ârer interessant vortragen
  • einen eng begrenzten Zeitrahmen f├╝r einen Vortrag einhalten
  • konstruktive Kritik zu einem Vortragsstil geben und selbst bekommen
  • eine wissenschaftliche Ausarbeitung schreiben
  • wichtig f├╝r das Seminar: Den Inhalt verstehen und an die Zuh├Ârer weitergeben

 

Der Vortrag sollte im Idealfall genau 20 Minuten dauern, nicht l├Ąnger. An diese Redezeit schlie├čt sich eine kurze Diskussion ├╝ber sowohl den Inhalt als auch den Vortragsstil an, so dass insgesamt 30 Minuten pro Beitrag zur Verf├╝gung stehen. Damit ein Vortrag f├╝r die ├╝brigen Zuh├Ârer informativ und interessant ist, muss er einer gewissen Form gen├╝gen. Jeder Teilnehmer sollte deshalb fr├╝hzeitig mit seinem Betreuer in Kontakt treten.

Es wird regelm├Ą├čige Treffen mit dem Betreuer geben, um die aktuelle T├Ątigkeit zu besprechen. Deadlines:

  • Besprechung der Gliederung mit dem Betreuer: Ende Dezember
  • Abgabe der Ausarbeitung: Ende Januar
  • Vortrag: Ende des Semesters
  • Probevortrag: ca. eine Woche vor dem Vortragstermin

 

Zus├Ątzliche Literatur zu Eurem Thema sollte eigenst├Ąndig recherchiert und aufbereitet werden, Einstiegspunkte werden von den Betreuern vorgeschlagen.

Die Ausarbeitung sollte 15-20 Seiten umfassen, in Latex erstellt werden, und im Format einer wissenschaftlichen Ver├Âffentlichung vorgelegt werden (Beispiel), bei der s├Ąmtliche Quellen referenziert werden. Weitere Hinweise zur Ausarbeitung finden sich hier.