Seminar: Embedded Software Engineering

Lehrstuhl Technische Informatik
Dozent Dr. Buchty
Betreuer Dr. Lettnin
MĂŒller
Vorbesprechung         23.10.2009, 9 c.t. - 10, Raum A104, Sand 13
Umfang 2 SWS / 4 LP
Eintrag im LSF Embedded Software Engineering

Beschreibung

Der Begriff Embedded Software Engineering setzt sich zusammen aus den Teilen Embedded System (dt.: eingebettetes System) und Software Enginnering(dt.: Softwaretechnik). Unter einem eingebetteten System versteht man ein elektronisches System, das in einen technischen Kontext eingebunden ist. Diese eingebetteten elektronischen Systeme haben dabei die Aufgabe das sie umgebende System zu steuern, zu regeln oder zu ĂŒberwachen. Eingebettete Systeme verrichten – weitestgehend unsichtbar fĂŒr den Benutzer – den Dienst in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen und GerĂ€ten, z. B. in Waschmaschinen, Flugzeugen, Kraftfahrzeugen, KĂŒhlschrĂ€nken, Fernsehern, DVD-Playern, Set Top Boxen, Mobiltelefonen oder allgemein in GerĂ€ten der Unterhaltungselektronik. In solchen eingebetteten Systemen arbeiten immer hĂ€ufiger auch Prozessoren, Ă€hnlich denen aus dem Desktop-Bereich. Auf diesen Prozessoren lĂ€uft dann fĂŒr den entsprechenden Einsatzzweck entwickelte Software, die einen Teil oder sogar die gesamte FunktionalitĂ€t bereit stellt. Dementsprechend komplex ist diese Software. Um dieser KomplexitĂ€t Herr werden zu können bedient man sich daher auch bei der Softwareentwicklung fĂŒr eingebettete Systeme einigen aus der Softwaretechnik bekannten Vorgehensmodellen und passt diese an die zusĂ€tzlichen Anforderungen an. Hierzu gehört neben dem hĂ€ufig hohen Verteilungsgrad der Applikationen insbes. auch Anforderungen hinsichtlich Echtzeit und ZuverlĂ€ssigkeit.

Dieses Seminar beschĂ€ftigt sich mit der Thematik der Softwareentwicklung fĂŒr eingebettete Systeme. Dabei wird auf Methoden und Techniken eingegangen, die in diesem Bereich hĂ€ufig zum Einsatz kommen um einerseits hohe ProduktivitĂ€t zu erzielen und gleichzeitig die Anforderungen hinsichtlich Echtzeit und ZuverlĂ€ssigkeit erfĂŒllen zu können.

Bemerkung

Folgende Themen wurden vergeben:

  • Statische Methoden zur WCET Analyse (David Wojnar)
  • Methoden zur WCET Analyse basierend auf Messungen (Christopher Mohr)
  • Schwierigkeiten der WCET Analyse bei modernen Prozessorarchitekturen (Axel Gneiting)
  • Probleme und LösungsansĂ€tze zur WCET Analyse bei Multicores (Andreas Hörger)
  • WCET Analyse im Kontext von Echtzeitbetriebssystemen (Boris NĂŒbling)
  • Schedulability Analysis - EinfĂŒhrung und Grundlagen (Sebastian Hempel)
  • Test-Automatisierung fĂŒr eingebettete Software (Simon Stratmann)

Download-Bereich