Vorlesung: Rechnerarchitektur 1

Lehrstuhl Technische Informatik
Dozent Prof. Dr. Rosenstiel
Vorlesung Montags, 15:00 - 17:00 Uhr
Raum Hörsaal N3, Morgenstelle Hörsaalzentrum
Übung Do 10-12 Uhr, Do 13-15 Uhr, CIP-Pool (Raum F121) in Sand 6/7
Vorbesprechung         Organisation der Übungen in der ersten Vorlesungsstunde
Beginn 20. Oktober 2008
Umfang 2 SWS, 4 LP
Umfang der Übung 2 SWS
Voraussetzungen         6 ff.
PrĂŒfungsfach      Technische Informatik
Homepage http://www.ti.uni-tuebingen.de/ra_ws0809.html
Eintrag im LSF Rechnerarchitektur 1

Beschreibung

Im Rahmen dieser Vorlesung wird der Aufbau und die Architektur von Rechnern vorgestellt. Dabei werden nach einer einleitenden Motivation zunĂ€chst beschrieben, wie sich mit Hilfe von Benchmarks die Leistung von Rechner bewerten und vergleichen lĂ€sst. Anschließend wird eine Klassifikation von Rechnern basierend auf deren Befehlssatz eingefĂŒhrt. Hierbei werden neben den Möglichkeiten zur Operandenspeicherung und den zur VerfĂŒgung stehenden Befehlen auch die unterschiedlichen Adressierungsarten behandelt und am Beispiel realer Architekturen (z.B. Intels IA-32) verdeutlicht. Im Anschluss daran werden Möglichkeiten zur Beschleunigung von Rechnern besprochen, wobei das sog. Pipelining, d.h. die fließbandartige Abarbeitung von Befehlen, im Vordergrund steht. Nachfolgend wird dann auf die Verwaltung des Speichers von Rechnern eingegangen, wobei insbesonders virtuelle Speicher, Adressumsetzpuffer und Pufferspeicher (sog. Caches) behandelt werden. Abgerundet wird dieser erste Teil der Vorlesung durch eine Betrachtung von Speicherarchitekturen und -technologien, wobei auf Themen wie die historische Entwicklung von DRAM-Speicher, die verschiedenen Speicherzugriffsmodi, sowie aktuelle Speichertechnologien wie beispielsweise DDR2 und RAMBUS eingegangen wird.

Literatur

J. L. Hennessy, D. A. Patterson: Computer Architecture: A Quantitive Approach, Morgan Kaufmann Publishers Inc, 2003, 3. Auflage

Bemerkung

Es werden begleitend zur Vorlesung Übungen angeboten. Der zweite Teil der Vorlesung wird im Sommersemester gehalten.