Lab: Enterprise Computing

Department Computer Engineering
Professor Prof. Dr.-Ing. Spruth
Lab Mi, 09 c.t. - 12 Uhr
Room Informatik/Kriminologie - CIP-Pool / Informatik - F121
Requirements         INF 4321 Enterprise Computing (oder gleichwertig)
LSF Entry Enterprise Computing

Description

Im Rahmen dieses Praktikums lösen die Teilnehmenden Aufgaben zu den Themengebieten RMI und RMI/IIOP, Anwendungsentwicklung unter z/OS und TSO, Erstellen einer CICS Anwendung mit QMF und DB2, Java Servlet Zugriff auf DB2, Java MQSeries CICS Bridge, CICS Java Transaction Gateway und Anwendungsentwicklung mit Rational Developer for System z.
Das Praktikum ergĂ€nzt das Modul Enterprise Computing. Alle Auf-gaben werden auf dem Mainframe Server des Lehrstuhls Technische Informatik durchgefĂŒhrt.

Literature

  • U.Kebschull, P. Herrmann, W.G. Spruth. EinfĂŒhrung in z/OS und OS/390. 2. Auflage, Oldenbourg 2004, ISBN 3-486-27393-0.
  • M. Teuffel, R. Vaupel. Das Betriebssystem z/OS und die zSeries. Oldenbourg 2004, ISBN 3-486-27528-3.
  • W. Greis. Die IBM-Mainframe-Architektur. Open Source Press, 2005, ISBN 3-937514-05-8.
  • W. Zack. Windows 2000 and Mainframe Integration. Macmillan Technical Publishing, 1999.
  • M. Teuffel. TSO Time Sharing Option im Betriebssystem OS/390. Oldenbourg, 6. Auflage.
  • J. Horswill. Designing & Programming CICS Applications. O'Reilly, 2000. ISBN 1-56592-676-5.
  • R. Ben-Natan. IBM WebSphere Starter Kit. McGrawHill, 2000.
  • S.G. Sloan, A.K. Hernandez. An Introduction to DB2 for OS/390. Prentice Hall, 2001.
  • IBM Redbooks (http://www.redbooks.ibm.com).

Comment

Die Studierenden sind in der Lage, das im Modul Enterprise Computing erlernte Wissen anzuwenden und entsprechend zu vertiefen und selbststÀndig zu erweitern. Sie können entsprechend praktische Probleme durchschauen, analysieren und lösen. Damit sind die Studierenden am Ende ihres Studiums in der Lage, Aufgaben in der industriellen Praxis ergebnisorientiert und kompetent zu bearbeiten.
Die im Rahmen dieses Moduls gestellten Aufgaben werden in kleinen Gruppen bearbeitet. Dies trainiert neben Kooperations-, Kommunikations- und KonfliktfÀhigkeiten auch Selbstdisziplin und Verantwortungsbewusstsein.