Vorlesung: Parallele Rechnerarchitekturen

Lehrstuhl Technische Informatik
Dozent Dr. Buchty
Betreuer Müller
Vorlesung Montag, 14ct - 16 Uhr
Raum Hörsaal N3, Morgenstelle Hörsaalzentrum
Übung Donnerstag, 10-16 Uhr und Freitag, 10-13 Uhr (Poolraum F121, Sand 6/7)
Beginn 12.04.2010
Umfang 2 SWS / 4 LP
Umfang der Übung 2 SWS / 0 LP (in den 4 LP der Vorlesung enthalten)
Umfang des Praktikums 2 SWS / 4 LP
Voraussetzungen         Grundlagen von Rechnerarchitekturen oder gleichwertig
Prüfungsfach      Technische Informatik
Eintrag im LSF Parallele Rechnerarchitekturen

Beschreibung

Die Vorlesung Parallele Rechnerarchitekturen widmet sich unterschiedlichen Verfahren zur Steigerung der Leistung von Rechnerarchitekturen durch Ausnutzung von Parallelität auf verschiedenen Ebenen. Zu Beginn stehen Algorithmen im Vordergrund, welche die Parallelität auf Instruktionsebene zur Beschleunigung der Verarbeitung ausnutzen. Dabei werden besonders superskalare Architekturen mit dynamischer Befehlsumordnung, Sprungvorhersage und spekulativer Ausführung behandelt. Der zweite Teil befasst sich mit  Multiprozessorarchitekturen. Besonders eingegangen wird hierbei auf eng und lose gekoppelte Architekturen, Supercomputer wie den Roadrunner und die sich bei Mehrkernsystemen ergebenden Cache-Kohärenz-Probleme und deren Lösung. Am Ende der Vorlesung wird ein Überblick über aktuelle Prozessoren und Rechnerperipherie gegeben.

Zu dieser Vorlesung werden Übungen angeboten, bei denen vor allem Experimente mit verschiedenen Rechnerarchitekturen und den jeweiligen Betriebssystemen durchgeführt werden sollen. Diese Experimente werden vorwiegend auf x86 PC's, IBM-Power-Architekturen und SPARC-Workstations durchgeführt.

Literatur

J. L. Hennessy, D. A. Patterson: Computer Architecture: A Quantitive Approach, Morgan Kaufmann Publishers Inc, 2003, 3. Auflage