KOMEG Projekt Übersicht

Ziel des KOMEG Projekts ist die Untersuchung von Kopplungsinformation im MEG zur Steigerung der Informationstransferrate bei einem BCI, sowie die Nutzung in der Bewegungsrehabilitation bei Schlaganfallpatienten.

Dabei soll die Informationsübertragung zwischen verschiedenen Gebieten auf dem Kortex, die im weitesten Sinne als "Kopplung" zwischen Kortexarealen beschrieben werden kann untersucht und genutzt werden. Zwei Gebiete werden als "gekoppelt" bezeichnet, wenn ihre oszillatorische neuronale Aktivität bestimmte Ähnlichkeiten aufweist.

Ziel dieses Projektes ist auch der Vergleich verschiedener Verfahren zur Berechnung der Kopplungsstärke (z.B. Coherence, Phase Synchronisation, multivariate Methoden).